Die Autismusambulanz

Die Arbeit der DRK-Autismusambulanz startete im März 2007 mit dem Ziel, die Versorgung für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung in der Stadt Hamm und der Umgebung zu gewährleisten. Durch den kontinuierlich steigenden Bedarf an Förderplätzen sowie die damit verbundene stetige Vergrößerung der Autismusambulanz wurde im Mai 2009 ein Umzug vom Ostenwall 61 in die Bahnhofstraße 25 notwendig. Im Januar 2012 wurde der DRK-Neubau an der Stiftstraße 17 bezogen. Seitdem besteht eine Kooperation zwischen der Autismusambulanz und der integrativen DKR-Kindertageseinrichtung Zauberburg im Erdgeschoss. Mittlerweile stehen auch Außenstellen in Soest sowie Räumlichkeiten in den DRK-Kreisverbänden Arnsberg und Lünen zur Durchführung der Förderung zur Verfügung.