Geschwisterzeit der DRK Autismusambulanz Hamm e.V.

Die Tatsache, eine Schwester oder einen Bruder mit Autismus-Spektrum-Störung zu haben ist eine Lebenssituation, für die es besondere Aufmerksamkeit braucht und die die Geschwister vor besondere Fragestellungen und Herausforderungen stellt. Häufig müssen Geschwister von Menschen mit Autismus zurückstecken, früh Verantwortung übernehmen und haben oft nicht die Möglichkeit sich über die Andersartigkeit des Bruders oder der Schwester auszutauschen. Das Angebot soll die Bedürfnisse der Geschwister in den Mittelpunkt stellen. In der Geschwisterzeit haben Geschwister die Möglichkeit andere betroffene Geschwister kennenzulernen und sich im geschützten Rahmen auszutauschen. Ein weiteres Ziel ist, sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und im Prozess der weiteren Treffen, die Bedürfnisse thematisch aufzugreifen.
Willkommen sind Geschwister von autistischen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 6 und 17 Jahren teilnehmen. Die Altersspanne kann leichte Abweichungen nach oben und unten beinhalten.

 

Aktion Mensch

Literatur-Tipps

 

Im Jahr finden ca. fünf jeweils 2-3-stündige Treffen statt. Im Mittelpunkt steht das Miteinander. Es gibt einen strukturierten Ablauf mit festen Ritualen und Regeln, an denen die Teilnehmer sich orientieren können. Neben der Struktur gibt es genügend Raum für Impulse und Wünsche der Teilnehmer. Es finden verschiedene pädagogisch-therapeutische, kreative und entspannende Angebote statt und es wird eine gemeinsame Mahlzeit eingenommen. Wir bieten Raum für Gespräche und Aktivitäten mit Anderen in einer vergleichbaren Lebenssituation, ermöglichen es den Kindern einen „Freiraum“ zu finden, unterstützen sie bei der Erarbeitung von Konfliktlösungen und sprechen über individuelle Probleme mit den Geschwistern, Eltern etc.
Die Geschwisterzeit wird von der Autismusambulanz des DRK-Kreisverbandes Hamm durchgeführt und derzeit von der Stadt Hamm im Rahmen des Projektes „Menschen in Not“ gefördert.
Bei Interesse und weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Susanne Kullak und Eva Schröder.

Das nächste Treffen findet am Freitag, den 07. September 2018 von 16 – 19 Uhr in den Räumen der Autismusambulanz statt.

Telefon: 02381 8764653